Archiv für das Tag 'Youtube'

Du suchst im Moment im Archiv von Online Investor Relations.

Voestalpine AG zeigt Best-Practice in der Social-Media-Nutzung

Bei meiner bislang eher ernüchternden Suche nach vorbildlicher Social-Media-Kommunikation von österreichischen Aktiengesellschaften bin ich nun auf die Voestalpine AG gestoßen. Da der umfassende Einsatz von Social Media bei diesem (B-to-B-)Unternehmen teilweise auch die Investor Relations umfasst und in vielen Bereichen Vorbild-Charakter besitzt, möchte ich in diesem Post darauf aufmerksam machen.

Der Wikipedia-Artikel
Der Voestalpine-Konzern ist ein weltweit agierender Stahlkonzern und hat seinen Hauptsitz im österreichischen Linz. Die Voestalpine AG notiert seit 1995 an der Wiener Börse und ist eines der best performing ATX-Unternehmen, wie der umfassende und aktuell gepflegte Wikipedia-Artikel zu berichten weiß. Neben der Beschreibung einzelner Geschäftsbereiche finden darin sogar Innovationen des Unternehmens in Form von geschützen Eigenentwicklungen Platz. Dies mag vielleicht nicht jedem Wikipedianer gefallen, ist aus Sicht der Unternehmenskommunikation jedoch eine nicht zu unterschätzende Leistung.

voestalpine – Wikipedia

Die Facebook-Fanpage
Die Unternehmens-Fanpage hat derzeit über 3.300 Fans, ist aktuell gepflegt und aggregiert Inhalte aus dem Unternehmen sowie von externen Informationsquellen. Investor Relations relevante Inhalte sind bis auf eingebundene Youtube-Videos z. B. zur Geschäftsentwicklung nicht vorhanden. Das allgemeine Management der Seite und Details wie einer „Netiquette“-Seite machen einen Besuch für Kommunikationsverantwortliche dennoch lohnenswert.

Neben Facebook ist die Voestalpine AG auch auf Xing und LinkedIn vertreten.

Der Twitter-Account
Der im Corporate-Design gehaltene Twitter-Account @voestalpine hat über 700 Follower und ist mehr als 70 Mal gelistet. Er verlinkt die Unternehmensseite und stellt die beiden Twitterer Gerhard Kürner (@kuerner) und Andrea Zajicek (@social_comm) mit Bild vor. Das Unternehmen nutzt den Linkkürzer bit.ly und setzt @Mentions und #Hashtags passend ein. IR relevante Inhalte wurden bislang leider kaum getwittert.

voestalpine auf Twitter

Der Corporate-Blog
Ein Highlight stellt sicherlich der Corporate-Blog dar, der sich um das Thema Innovation dreht. Er verfügt über umfassende Inhalte, typische Blogfunktionen und stellt insgesamt die Innovationsstärke des Unternehmens ausführlich und überzeugend dar. Das Betreiben eines Blog kann als „Königsklasse“ der Social-Media-Kommunikation bezeichnet werden, da er die meisten Gestaltungs- und Nutzungsmöglichkeiten bietet, jedoch auch den größten Aufwand verursacht und umfangreiche Kenntnisse voraussetzt.

voestalpine-Innovation-Blog

Ein netter Nebeneffekt zur direkten Erreichung potenzieller Zielgruppen ist die hohe Relevanz von Blogs für Suchmaschinen. Beispielsweise rankt der Voestalpine-Blog mit dem Suchbegriff „Stahl Innovation“ auf Platz zwei der organischen Suchergebnisse bei Google-Deutschland. Andere Unternehmen müssen viel Geld an Google-Adwords zahlen, um zumindest in der Werbespalte angezeigt zu werden.

Google-voestalpine

Besonders interessant finde ich die Nutzung der Social-Bookmark-Plattform digg. Hier sammelt die Voestalpine relevante und interessante externe Links und integriert diese wiederum in den Corporate-Blog. Ein derartiges Vorgehen kenne ich bei keinem anderen Unternehmen. Dadurch, dass digg in Europa kaum verbreitet ist und Nutzer für eine Bewertung des Links (ein „digg“ ist vergleichbar mit einem „+1“ oder „gefällt mir“) registriert und angemeldet sein müssen, ist hier jedoch leider keine Beteiligung aus dem Social Web zu verzeichnen.

voestalpine Innovation digg

Der Slideshare-Account
Auf Slideshare stellt Voestalpine bislang 16 Präsentationen (jeweils einige hundert bis einige Tausend Views) und 12 Dokumente (einige hundert Views) bereit. Die Konzerndarstellungen und Aktionärsbriefe sind zweifelsohne IR bezogen und auch die Tagcloud der Seite identifiziert Slideshare als Informations-Kanal für die Financial Community.

Der Youtube-Kanal
Der Kanal der Voestalpine AG auf Youtube existiert seit September 2009 und zählt insgesamt fast 32.000 Videoabrufe. Der im Corporate Design gehaltene Kanal bietet auch etliche IR relevante Videos wie zur Geschäftsentwicklung, zu Quartalsergebnissen, Interviews mit dem CEO und Beiträgen zu Innovationen des Unternehmens. Hier ein Beispiel:

 

Social Media Integration auf der Webseite
Den überzeugenden Eindruck der Social-Media-Aktivitäten auf einer Vielzahl von Kanälen runden der Social-Media-Newsroom und die übersichtliche Verlinkung auf der Webseite ab. Hier können interessierte Nutzer die Meldungen themenbasiert durchsuchen. So gibt es beispielsweise die Rubrik „Finanz- und Investthemen der voestalpine“. Lediglich entsprechende separate RSS-Feeds habe ich vergeblich gesucht. Sämtliche Inhalte sind zudem für einfaches Teilen und Weiterleiten, beispielsweise in Facebook und Twitter, ausgelegt.

Social Media Governance
Dass im Unternehmen eine stark ausgeprägte Social Media Governance vorherrscht, lassen diverse Videos auf Youtube sowie das „voestalpine Social Media Manual“ schlussfolgern. Ich habe insgesamt den Eindruck, dass das Unternehmen seit ca. 2 Jahren intensiv an seiner Kommunikation im Social Web arbeitet und, dass das Ergebnis heute als Best-Practice auch über die Grenzen Österreichs hinaus gesehen werden kann.

View more presentations from voestalpine AG

Geschrieben von Andreas Köster am 5. September 2011 | Abgelegt unter Best-Practice,Facebook,Linkedin,Slideshare,Social Media,Twitter,Wikipedia,Xing,Youtube | 1 Kommentar

5 Beispiele für IR-Videos auf Youtube

Nach meinem Post „5 Gründe Youtube in den Investor Relations zu nutzen“ möchte ich heute einige Praxisbeispiele aufzeigen, wie Investor-Relations-Abteilungen deutscher Aktiengesellschaften die Videoplattform derzeit nutzen.

1. „Henkel’s business performance in the second quarter 2011”

Die Henkel AG betreibt bereits seit 2006 einen eigenen Youtube-Kanal, der entsprechend dem Corporate Design gestaltet ist und bislang knapp 50.000 Kanalabrufe verzeichnet. Das 3:44 Minuten lange Video zeigt ein Interview des CEO Kasper Rorsted, der die Zahlen des 2. Quartals 2011 erläutert. Das Video arbeitet mit einem 20-sekündigen Vorspann, was für ein Youtube-Video schon relativ lang ist. Die Erläuterungen von Herrn Rorsted werden durch Visualisierungen der Geschäftszahlen veranschaulicht. In der kurzen Videodauer gibt er zudem einen Ausblick auf die nächsten Monate, führt die Equity Story aus und geht auf Forschung und Entwicklung sowie Diversity bei Henkel ein.

 

2. „Wettlauf um die Mobilität der Zukunft – Mit BASF Know How Elektromobilität weiterentwickeln“

Ein mit über 10 Minuten sehr langes und aufwändig produziertes Youtube-Video präsentiert die BASF SE. Im Stil einer Reportage wird das Thema Elektromobilität und die Lithium-Ionen-Batterien aus Sicht der chemischen Industrie beleuchtet, wobei insbesondere die erfolgreiche Forschung und Entwicklung der BASF thematisiert wird. Der Tenor des überzeugenden Videos: E-Mobilität ist die Zukunft der nächsten Jahrzehnte und BASF investiert heute richtig, um eine dauerhafte und weltweite Spitzenposition einzunehmen.

 

3. „Soziales Engagement von Daimler in Südafrika“

Der Daimler-Kanal auf Youtube weist seit 2006 insgesamt 162.000 Abrufe auf. Das fünfminütige Video ist ebenfalls hoch professionell produziert und dreht sich um das Thema CSR (Corporate Social Responsibility) bei der Daimler AG. Der Film zeigt anhand dreier Beispiele das soziale Engagement des Konzerns in den Bereichen gesundheitliche Aufklärung und Betreuung, sowie Schulbildung. Diese Inhalte mögen nicht für jeden Investor-Typ von Interesse sein, gewinnen jedoch unbestritten eine immer größere Bedeutung – nicht nur im Geschäftsbericht.

 

4. „Hauptversammlung 2011”

Einen sechsminütigen Zusammenschnitt der Hauptversammlung 2011 bietet die Bayer AG den Youtube-Nutzern. Der betont neutral gehaltene Beitrag reichert die Rede des CEO Marijn Dekkers um Hintergrundinformationen sowie einfache Grafiken und Zahlendarstellungen an. Der Beitrag ist ebenfalls professionell produziert und gibt in kurzer Zeit nicht nur einen visuellen Eindruck der Hauptversammlung in Köln sondern stellt auch die wichtigsten Unternehmensbereiche und deren geschäftliche Lage dar.

 

5. „Phoenix-Center Harburg“

Mit einfachen Mitteln hat die Deutsche Euroshop AG ein 52 Sekunden langes und unkommentiertes Video erstellt, das das Einkaufszentrum „Phoenix-Center Harburg“ zeigt. Die Deutsche Euroshop ist eine im MDAX notierte Aktiengesellschaft, die ausschließlich in große Shoppingcenter investiert. In diesem Fall kann es für die Investoren also durchaus von Interesse sein, auf einfache Weise einen authentischen Einblick in ein solches Shoppingcenter nehmen zu können. Das Video wurde Ende 2010 auf Youtube hochgeladen und bisher 355 Mal abgerufen.

Fazit
Nach meiner kurzen Recherche nach IR relevanten Youtube-Videos deutscher Aktiengesellschaften halte ich fest, dass diese relativ spärlich vorhanden sind. Die kleine Auswahl an Videos zeigt jedoch auch, wie unterschiedlich die Inhalte dabei sein können. Im Zuge des Trends, dass ehemals getrennte Kommunikationsbereiche zunehmend verschmelzen, ist anzunehmen, dass auch die Investor Relations ihren Horizont um multimediale Inhalte erweitern werden.

Wer weitere interessante IR-Videos auf Youtube kennt, möge mir doch bitte einen Link schicken oder einen Kommentar schreiben!

 

Geschrieben von Andreas Köster am 30. August 2011 | Abgelegt unter Investor Relations,Social Media,Youtube | 3 Kommentare

5 Gründe Youtube in den Investor Relations zu nutzen

Youtube ist mit Abstand die größte und bedeutendste Web-2.0-Plattform für Videos. In 2010 wurden von den Nutzern über 13 Millionen Stunden Videomaterial hochgeladen, das sind 48 Stunden pro Minute oder fast acht Jahre Content pro Tag.

Die beeindruckende Reichweite von Youtube soll in diesem Post jedoch auf Deutschland herunter gebrochen und mit Blick auf die Investor-Relations-Kommunikation betrachtet werden. 70% der YouTube-Zugriffe erfolgen außerhalb der USA. In Deutschland nutzen 58% aller Internetnutzer Videoportale wie YouTube gelegentlich oder regelmäßig.

Die folgende Grafik des Google Adplanner gibt grobe Anhaltspunkte zu den demografischen Charakteristika der Nutzer in Deutschland und zeigt, dass täglich etwa 5 Millionen Besucher Videos abrufen. Der Großteil der Nutzer ist zwischen 35 und 54 Jahre alt und männlich. Haushaltseinkommen in Höhe von 36.000 bis 54.000 Euro sind mit 31% übermäßig stark vertreten. Tendenziell dürften darunter eine erhebliche Anzahl an bestehenden oder potenziellen Privatanleger fallen, sowie Wirtschaftsjournalisten und andere Multiplikatoren die in den Social Media auf der Suche nach interessanten Inhalten sind. Doch auch unabhängig von den einzelnen Zielgruppen, bietet Youtube den Investor Relations theoretisch einen großen Nutzen.

5 Gründe Youtube in den Investor Relations zu nutzen

Quelle: Google Adplanner

 

Nutzen von Youtube in den Investor Relations

1. Virale Effekte
Fast 17 Millionen Nutzer haben ihr YouTube-Konto mit mindestens einem weiteren sozialen Netzwerk verbunden und zwölf Millionen nutzen die AutoShare-Funktion um angesehene Videos an ihr Netzwerk zu empfehlen. Aktuell  werden bei Twitter pro Minute mehr als 500 Tweets mit YouTube-Links gezählt (ein automatisch weitergeleiteter Tweet führt durchschnittlich zu sechs neuen Aufrufen von YouTube) und jede Woche beteiligen sich 100 Millionen Nutzer interaktiv auf YouTube, indem sie beispielsweise Videos bewerten, weiterleiten oder kommentieren. Außerdem werden täglich Millionen von Videos zu den Favoriten hinzugefügt. Youtube Videos können zudem einfach in Webseiten und Blogs eingebettet werden, was es beispielsweise für Blogger, zunehmend aber auch für klassische Medienunternehmen, attraktiv macht den Inhalt zu übernehmen.

2. Reichweite
IR relevante Videos wie Mitschnitte der Hauptversammlung, Präsentation der Quartalsergebnisse oder Berichte aus Forschung und Entwicklung können von der immensen zusätzlichen Reichweite auf Youtube profitieren, wenn sie zusätzlich zur IR-Webseite auch dort hochgeladen werden. Eine Auswertung der tatsächlichen Reichweite inklusive demografischer Angaben sowie der Interaktionen erfolgt automatisch, was die Erfolgsmessung stark vereinfacht.

3. Suchmaschinenoptimierung
Youtube ist hinter Google die zweitgrößte Suchmaschine der Welt. Millionen von Nutzen geben täglich Suchbegriffe für Inhalte die sie interessieren auf Youtube ein. Doch nicht nur über die Plattform selbst werden Youtube-Videos gesucht und gefunden. In der Google-Trefferliste erzielen sie ebenfalls attraktive Rankingplätze und werden mit aufmerksamkeitsstarken Vorschaubildern angezeigt. Auch in Twitter, Facebook, Google+ und anderen Social-Web-Plattformen erscheint eine Vorschau des Videos bei jeder Verlinkung. Die Möglichkeiten der Benennung, Kategorisierung und Verschlagwortung der Videos (was auf internen Kanälen wie der IR-Webseite häufig so nicht möglich ist) sorgen für eine hohe Sichtbarkeit in Suchmaschinen.

4. Vertrauen und Reputation
Sämtliche Vorteile eines Videos gegenüber textlicher Kommunikation hier aufzuzählen, würde zu weit führen. Fest steht, dass ein Bild mehr sagt als 1.00 Worte und, dass das audiovisuelle Erlebnis eines Videos schneller Vertrauen beim Rezipienten aufbauen kann als ein Text. So können sich beispielsweise der Vorstand oder der Investor-Relations-Manager persönlich präsentieren und ihre (in der Regel) überdurchschnittlichen kommunikativen Fähigkeiten zum Einsatz bringen und auch private Investoren direkt ansprechen. Videos können selbst vermeintlich „trockene“ Themen wie die Finanzkommunikation lebendig übermitteln.

5. Geringe Kosten
Bezogen auf Inhalte die bereits vorhanden sind (beispielsweise ein kurzes Interview mit dem Finanzvorstand) beschränken sich die Kosten auf die Zeit, die das Hochladen und Verschlagworten des Videos bei Youtube in Anspruch nimmt. Doch auch extra produzierte Videos müssen nicht den Ansprüchen einer klassischen Fernsehproduktion gerecht werden. Unter Umständen reichen eine helle Lampe, eine gute Digitalkammera und ein gutes Mikrofon für die Produktion aus. Im nachträglichen Schnitt des Kurzvideos können neben dem Unternehmenslogo auch Grafiken und Charts zur Illustration eingebaut werden.

 

Unternehmens-Kanal auf Youtube
Unternehmen, die ihre Social-Media-Aktivität auf Youtube erweitern möchten, können dort einen eigenen Kanal anlegen und entsprechend ihrem Corporate Design gestalten. Ein Beispiel ist der Youtube-Kanal der Deutschen Euroshop AG. Die Kontaktdaten des IR-Managers sowie eine Verlinkung von der IR-Webseite des Unternehmens versichern dem Nutzer, dass es sich um einen offiziellen und vertrauenswürdigen Unternehmensaccount handelt. Ein Link zu einem externen Disclaimer kann ebenfalls gesetzt werden.

Investor Relations Videos auf Youtube
Derzeit sind knapp 3.000 Youtube Videos direkt mit dem Begriff „Investor Relations“ verschlagwortet. Die Zahl der inhaltlich tatsächlich IR relevanten Videos dürfte jedoch weitaus höher liegen. Das mit über 14 Millionen Aufrufen überaus erfolgreiche Investoren-Video „A Day Made of Glass… Made possible by Corning” beispielsweise ist nicht mit „Investor Relations” verschlagwortet.

Nicht voreilig handeln
Die genannten Gründe, Youtube in den Investor Relations zu nutzen, machen einen kritischen Blick und eine genaue Planung der Unternehmenskommunikation selbstverständlich nicht obsolet. Zu berücksichtigen ist beispielsweise, dass auf Youtube hochgeladene Videos theoretisch auch von dem Betreiber der Plattform (Google) genutzt und verwertet werden dürfen. Durch das Bereitstellen verlieren Unternehmen also in gewisser Weise die Kontrolle über die Inhalte.

Unternehmensintern sollte genau geklärt werden, welche Mitarbeiter verantwortlich sind und wer den Kanal regelmäßig überwacht um dort beispielsweise auf Kommentare oder Kritik einzugehen. Wie überall in der Unternehmenskommunikation ist es wichtig, dass sich die Abteilungen untereinander verständigen. Die IR-Abteilung sollte sich beispielsweise mit dem Bereich Marketing absprechen und deren Aktivitäten berücksichtigen. Auch die Rechtsabteilung sollte vor der Online-Schaltung des Kanals um dessen kritische Überprüfung gebeten werden.

 

Geschrieben von Andreas Köster am 15. August 2011 | Abgelegt unter Best-Practice,Online Investor Relations,Social Media,Youtube | 3 Kommentare

« Vorherige Einträge - Nächste Einträge »