Archiv für das Tag 'twittern'

Du suchst im Moment im Archiv von Online Investor Relations.

Der 5-Minuten-Einstieg in IR2.0

Twitter-Liste zum Thema Online Investor Relations

Immer noch haben sich viele Investor-Relations-Manager nicht dazu durchringen können, selbst das Web 2.0 zu betreten, um sich dort aktiv umzuschauen, welche Möglichkeiten sich für sie und ihr Unternehmen eröffnen. Doch jetzt gibt es keine Ausrede mehr – der 5-Minuten-Einstieg über Twitter ist wirklich unkompliziert und wenig aufwändig:

1. Twitter Account anlegen
Einfach bei Twitter einen anonymen Testaccount anlegen (Hilfe gibt es hier) und nur die nötigsten Daten angeben. So kann man ganz ungezwungen ausprobieren.

2. Erste interessante Twitterer finden
Bei Twitter verhält es sich ähnlich wie beim Fernsehprogramm: Es gibt tausende von Sendern und viele senden einfach Schrott, bzw. die Inhalte interessieren nicht. Es geht also zunächst darum, sich ein Programm aus den interessantesten und passendsten Sendern (Twitterern) zusammenzustellen. Als Einstieg in das Gebiet „Online-Investor-Relations“ mit Fokus auf Social Media in IR schlage ich folgende zehn Accounts vor, bei denen man auf „Follow“ klicken sollte:

@darrellheaps Darrell Heaps (Mitbegründer und Geschäftsführer der US-Agentur Q4WebSystems)

@DWalshIR Dennis Walsh (Senior Investor-Relations-Berater und passionierter Twitterer)

@greiten Thorsten Greiten (Geschäftsführer bei der deutschen Agentur NetFederation)

@IR_Club IR Club Deutschland (Eine von Patrick Kiss gegründete Investor-Relations-Community)

@IR_community DIRK (Deutscher Investor Relations Verband e.V.)

@irwebreport Dominic Jones (US-amerikanischer Blogger und Verfechter innovativer Online-Investor-Relations)

@netfed NetFederation GmbH (Führende Agentur für digitale Unternehmenskommunikation)

@pkiss Patrick Kiss (Vorreiter in IR2.0 und Investor-Relations-Manager bei der Deutschen Euroshop AG)

@q4websystems Q4 Web Systems (Agentur für Social Media, Online-Investor-Relations und IR-Websites in den USA)

@webIR webIR (US-Agentur für Investor-Relationship-Management)

3. Zuhören/Mitlesen
Jetzt ist man schon mitten drin und kann sich einfach anschauen, was in diesem (noch sehr überschaubaren) persönlichen Netzwerk so getwittert wird. Zweimal täglich, beispielsweise mittags und abends, kann man innerhalb weniger Minuten alle Meldungen (den sogenannten Twitter-Stream) überfliegen und schauen, ob etwas Interessantes dabei ist.

4. Netzwerk erweitern
Nur so wenigen Accounts zu folgen wird schnell langweilig. Um weitere interessante Twitterer zu finden, gibt man einfach die Namen von Unternehmen, bekannten IR-Managern oder Konkurrenten in der Twittersuche ein und schaut, wer sonst auf Twitter aktiv ist. Außerdem kann man sich von jedem Account auf Twitter anschauen, wem dieser folgt.

5. Selbst aktiv werden
Durch das Zuhören sieht man schnell, wie man „richtig twittert“ und bekommt vielleicht Lust, einen besonders interessanten Tweet (Beispielsweise eine Studie über die eigene Branche oder ein guter Fachartikel) zu retweeten, also weiterzugeben. Oder man möchte jemanden erwähnen oder ihn direkt ansprechen. Das funktioniert, indem man den Twitternamen inklusive dem @ im Tweet verwendet. Da es sich nur um einen Testaccount handelt, gilt die Regel: Alles kann, nichts muss.

Der 5-Minuten-Einstieg in IR2.0

Appell an die ganz Skeptischen: Die geringe Zeitinvestition lohnt sich wirklich. Twitter ist leicht zu verstehen und eignet sich umso besser, je spezieller die Interessengebiete sind und je knapper die Zeit ist. Das dürfte für viele IR-Verantwortliche relevant sein ;)

 

Geschrieben von Andreas Köster am 7. Dezember 2011 | Abgelegt unter Aktuelles,Online Investor Relations,Social Media,Twitter | Keine Kommentare