Archiv für das Tag 'IRO'

Du suchst im Moment im Archiv von Online Investor Relations.

Globaler Trend der Investor Relations 2010: Unsicherheit in den Sozialen Medien

Im Oktober 2010 veröffentlichte BNY Mellon die Ergebnisse ihrer sechsten Umfrage zur Investor Relations Praxis „Global Trends In Investor Relations“. Die angesehene Studie besagt: Nur knapp 10 Prozent der Unternehmen nutzen für ihre Investor Relations Social Media Kommunikation. Auch die Einschätzung der Relevanz einzelner Plattformen durch IR Professionals ist interessant. Es scheint viel Unsicherheit in diesem Bereich zu geben, dennoch sind Twitter und Corporate Blogs im Kommen.

Social Media Kanäle Investor Relations

Globale Umfrage mit breitem Spektrum
Mit einem Rücklauf von 371 Unternehmen weltweit, liegt die Antwortquote deutlich höher als noch 2009. Der Marktwert der teilnehmenden Unternehmen verteilt sich relativ ausgeglichen von Micro-Unternehmen (weniger als 150 Millionen $) bis Mega-Unternehmen (über 25 Milliarden $) und bildet somit einen breiten Durchschnitt ab, wobei viele Ergebnisse nicht auf die Größe, sondern die geografische Lage der Unternehmen bezogen ausgewertet wurden. Die Studie gibt durch die Antworten der IR Verantwortlichen aktuelle und praxisbezogene Einblicke, wie Unternehmen in der Finanzmarktkommunikation tatsächlich arbeiten. Auf 72 Seiten geht es schwerpunktmäßig um Strategie und Entwicklung der Investor Relations, die Interaktion zwischen Unternehmen und Markt, IR-Personal und -Budget, sowie die Arbeitsteilung zwischen Unternehmens internen Kräften und externen Anbietern. Interessant ist beispielsweise, dass Investor Relations Professionals in Nordamerika im Schnitt 7,4 Jahre Berufserfahrung besitzen und IROs in Europa 6 Jahre. Lateinamerikanische Unternehmen greifen mit 60 Prozent deutlich häufiger auf externe IR Beratungen zurück als der globale Durchschnitt (40 Prozent). Die kleinsten Unternehmen (Micro-Unternehmen) geben 42 Prozent ihres gesamten IR-Budgets für externe Dienstleister aus.

Ein Zehntel nutzt derzeit Social Media
Während nur rund 9 Prozent  der Befragten Social Media für ihre Finanzmarktkommunikation nutzen, sind 35 Prozent interessiert und sammeln derzeit Informationen über entsprechende Einsatzmöglichkeiten. Von den für die Kommunikation mit Investoren verwendeten Social Media Kanälen ist Twitter das bevorzugte Medium, gefolgt von Corporate Blogs und Facebook.

Social Media Kanäle Investor Relations Facebook

Blogs, Microblogs, Soziale Netzwerke und Videoplattformen
Bezogen auf die Kommunikation mit der Investment Community wurde abgefragt, wie nützlich die folgenden Kanäle eingeschätzt werden: Corporate Blogs, Facebook, LinkedIn, Twitter und YouTube. Der für IR Präsentationen beliebte Dienst Slideshare ist nicht darunter. Auffallend ist, dass sämtliche abgefragten Kanäle sehr ähnlich eingeschätzt werden und sich die Ergebnisse nicht signifikant unterscheiden: Ein stattliches Drittel der Befragen ist sich unsicher. Ein geringer Anteil von ca. 5 Prozent wertet die Kanäle als „sehr nützlich“, während ca. 20 Prozent sie noch als „nützlich“ einschätzen. Der Großteil (ca. 40 bis 50 Prozent) beurteilt die genannten Social Media Kanäle dagegen als „überhaupt nicht nützlich“.

Fazit
Leider behandelt die Studie die Social Media Kommunikation nicht in die Tiefe gehend und es sind keine weiteren Informationen oder Kreuzvergleiche mit Unternehmensgröße oder Länderzuordnung enthalten.

Es zeichnet sich in dem erhobenen globalen Durchschnitt jedoch deutlich ein zurückhaltendes bis pessimistisches Bild für die Social Media Nutzung in den Investor Relations ab. Dieses ist durch eine hohe Unsicherheit und gleichartige Bewertung selbst unterschiedlichster Kanäle gekennzeichnet. Überspitzt könnte man sagen, dass sämtliche Social Media Plattformen von den befragten Investor Relations Mangern in einen Topf geschmissen werden. Das lässt Unwissenheit bezüglich dieser Art der Online Kommunikation vermuten.

Global Trends In Investor Relations 2010

Geschrieben von Andreas Köster am 17. Februar 2011 | Abgelegt unter Finanzkommunikation,Studien | Keine Kommentare