Archiv für das Tag 'Daimler AG'

Du suchst im Moment im Archiv von Online Investor Relations.

Social Media auf der Hauptversammlung der Daimler AG

Wie schon in 2011 begleitete die Daimler AG auch ihre Hauptversammlung 2012 auf Social-Media-Kanälen. Uwe Knaus, Manager Corporate Blogging & Social Media Strategy Communications der Daimler AG, war so nett, mir einige Fragen zu beantworten. Das folgende Interview hilft eventuell anderen Aktiengesellschaften und zeigt, wie eine HV durch Social-Media-Kommunikation unterstützt werden kann.

1. Welche Social-Media-Kanäle hat die Daimler AG begleitend zur Berichterstattung der Hauptversammlung am 4. April 2012 genutzt?

Seit 2010 nutzen wir hauptsächlich Twitter, Twitpic und YouTube, um von unserer Hauptversammlung zu berichten. Twitter für Kurzmeldungen, Twitpic für Fotos und YouTube für Bewegtbildimpressionen. Bei Twitter haben wir zwei Kanäle. Den @Daimler-Kanal nutzen wir, um von größeren Events live zu berichten. Dazu zählen große Automobilmessen, aber auch die Jahrespressekonferenz oder die Hauptversammlung. Einen Tag vor der Veranstaltung kündigen wir die bevorstehende Aktivität an, am Veranstaltungstag wird in Echtzeit getwittert und am Ende gibt es dort meist eine Zusammenfassung in Form eines kurzen Videos, gefolgt von einem Abschluss-Tweet, der das Ende des Dialogs markiert. Dieser @Daimler-Kanal ist während der Veranstaltung dialogorientiert und geht dementsprechend auch auf Fragestellungen zu dieser ein. Sollten Fragen nicht sofort beantwortet werden können, werden diese spätestens am Vormittag des darauffolgenden Tages beantwortet. Da das 140-Zeichen-Limit auf Twitter eine ausführliche Beantwortung nicht zulässt, nutzen wir Posterous, indem wir dort ein ausführliches Q&A online stellen.

Darüber hinaus gibt es einen ständigen @Daimler_News-Kanal, auf dem wir Neuigkeiten von uns – beispielsweise Pressemitteilungen, Blogbeiträge oder Unternehmenspräsentationen auf Slideshare – veröffentlichen. Dies geschieht automatisiert über RSS-Feeds. Zusätzlich gibt es noch „handverlesene“ Daimler-News aus den Medien über unser Unternehmen. Dieser Push-Kanal dient dem Corporate Publishing und ist deshalb nicht interaktiv. Die Rede und die Präsentation von Dieter Zetsche zur Hauptversammlung sind auf unserem Slideshare-Kanal zu finden. Auf YouTube gibt es die oben angeführten Impressionen und eine Zusammenfassung der Rede des Vorstandsvorsitzenden.

Daimler Hauptversammlung auf twitpic.com

2. Wie würden Sie die Zielgruppen beschreiben, für die Sie Social Media in dieser Art und Weise einsetzen?

Mit unseren Social Media-Aktivitäten wollen wir diejenigen ansprechen, die diese Medien bevorzugt nutzen und dort mit anderen Gleichgesinnten vernetzt sind – diejenigen, die sich für Daimler und seine Themen interessieren. Angefangen vom (potentiellen) Kunden, über den Mitarbeiter, bis hin zum Privataktionär; sämtliche Stakeholder sind willkommen. Wir konzentrieren uns dadurch nicht nur auf die klassische Zielgruppe der Investoren und Analysten, sondern sprechen alle an. Letztlich kann ja in Social Media jeder öffentlich, und für Dritte nachvollziehbar, Beiträge und Meinungen über den Unternehmenswert, den Geschäftsverlauf oder Wirtschaftsprognosen publizieren. Spezifische Foren und Diskussionsgruppen finden sich zunehmend im Netz. Der Einfluss der klassischen Analysten und Finanznachrichten sinkt damit. Eine Konzentration auf diese originären Gatekeeper würde deshalb zu kurz greifen.

Dabei ist für uns die Reichweite und das pure Bereitstellen von relevanten Informationen nicht der treibende Faktor, vielmehr geht es um die Herstellung von Transparenz, teilweise aber auch um die sichtbare Verankerung von Kommunikationskompetenz im Social Web – was sich am Ende wieder auf die gesamte Online-Reputation auswirkt.

3. Die Daimler AG ist für fortschrittliche Investor-Relations-Kommunikation auch über die Social Media bekannt. Wie war dieses Mal das unmittelbare Feedback?

In erster Linie ist eine Hauptversammlung eine Präsenzveranstaltung für Aktionäre der Daimler AG. Die Nutzung von Social Media dient lediglich als Ergänzung zu klassischen Kommunikationsmaßnahmen und nimmt momentan noch einen geringen Anteil ein. Insgesamt waren 5.700 Aktionäre und 300 geladene Gäste bei der diesjährigen Hauptversammlung.

Für diejenigen, die nicht vor Ort sein konnten, wurde die Eingangsreden via Livestream über die Daimler-Webseite übertragen. Die Corporate Website ist und bleibt auch in Zeiten des Social Webs der zentrale Dreh- und Angelpunkt für Online Investor Relations. Darüber hinaus twitterten wir ungefähr 30 Meldungen während des öffentlichen Teils, worauf wir 54 @Replies und Retweets bekamen. Wir posteten zudem 16 Fotos, die innerhalb der ersten 24 Stunden insgesamt 1.500 mal geklickt wurden und offerierten am Ende den interessierten Usern ein Video mit Impressionen der Veranstaltung.

4. Wie werden IR-Veranstaltungen der Daimler AG in Zukunft medial begleitet und welche Rolle werden Social Media dabei spielen?

Momentan eignen sich Social-Media-Anwendungen eher für Informationen und den Dialog mit privaten Anlegern und Multiplikatoren für Wirtschafts- und Finanzthemen, weniger hingegen für die Kommunikation mit institutionellen Investoren. Das liegt jedoch nicht an dem mangelnden Engagement der Kommunikationsverantwortlichen, sondern mehr an der starken Reglementierung der Finanzkommunikation zwischen den Unternehmen und seinen Investoren. Aber auch hier wird sich ein Wandel vollziehen, dem wir aktiv begegnen werden. Wir sind sicher, dass auch die Online-IR als neuer Kommunikationskanal zunehmend an Bedeutung gewinnen wird und werden daher unsere jetzigen Instrumente nicht nur beibehalten, sondern weiter optimieren.

Wichtige IR-Events wie die Veröffentlichung der wesentlichen Ergebnisse des Gesamtjahres bzw. der Quartale oder auch Investorentage, wie jüngst in Ungarn, begleiten wir jedoch heute schon mit Live-Audio-Webcasts der Vorträge des Top-Managements und stellen dazu die Handouts über unsere Website und Slideshare zur Verfügung.

 

Geschrieben von Andreas Köster am 16. April 2012 | Abgelegt unter Aktuelles,Best-Practice,Investor Relations,Slideshare,Twitter,Youtube | Keine Kommentare

5 Beispiele für IR-Videos auf Youtube

Nach meinem Post „5 Gründe Youtube in den Investor Relations zu nutzen“ möchte ich heute einige Praxisbeispiele aufzeigen, wie Investor-Relations-Abteilungen deutscher Aktiengesellschaften die Videoplattform derzeit nutzen.

1. „Henkel’s business performance in the second quarter 2011”

Die Henkel AG betreibt bereits seit 2006 einen eigenen Youtube-Kanal, der entsprechend dem Corporate Design gestaltet ist und bislang knapp 50.000 Kanalabrufe verzeichnet. Das 3:44 Minuten lange Video zeigt ein Interview des CEO Kasper Rorsted, der die Zahlen des 2. Quartals 2011 erläutert. Das Video arbeitet mit einem 20-sekündigen Vorspann, was für ein Youtube-Video schon relativ lang ist. Die Erläuterungen von Herrn Rorsted werden durch Visualisierungen der Geschäftszahlen veranschaulicht. In der kurzen Videodauer gibt er zudem einen Ausblick auf die nächsten Monate, führt die Equity Story aus und geht auf Forschung und Entwicklung sowie Diversity bei Henkel ein.

 

2. „Wettlauf um die Mobilität der Zukunft – Mit BASF Know How Elektromobilität weiterentwickeln“

Ein mit über 10 Minuten sehr langes und aufwändig produziertes Youtube-Video präsentiert die BASF SE. Im Stil einer Reportage wird das Thema Elektromobilität und die Lithium-Ionen-Batterien aus Sicht der chemischen Industrie beleuchtet, wobei insbesondere die erfolgreiche Forschung und Entwicklung der BASF thematisiert wird. Der Tenor des überzeugenden Videos: E-Mobilität ist die Zukunft der nächsten Jahrzehnte und BASF investiert heute richtig, um eine dauerhafte und weltweite Spitzenposition einzunehmen.

 

3. „Soziales Engagement von Daimler in Südafrika“

Der Daimler-Kanal auf Youtube weist seit 2006 insgesamt 162.000 Abrufe auf. Das fünfminütige Video ist ebenfalls hoch professionell produziert und dreht sich um das Thema CSR (Corporate Social Responsibility) bei der Daimler AG. Der Film zeigt anhand dreier Beispiele das soziale Engagement des Konzerns in den Bereichen gesundheitliche Aufklärung und Betreuung, sowie Schulbildung. Diese Inhalte mögen nicht für jeden Investor-Typ von Interesse sein, gewinnen jedoch unbestritten eine immer größere Bedeutung – nicht nur im Geschäftsbericht.

 

4. „Hauptversammlung 2011”

Einen sechsminütigen Zusammenschnitt der Hauptversammlung 2011 bietet die Bayer AG den Youtube-Nutzern. Der betont neutral gehaltene Beitrag reichert die Rede des CEO Marijn Dekkers um Hintergrundinformationen sowie einfache Grafiken und Zahlendarstellungen an. Der Beitrag ist ebenfalls professionell produziert und gibt in kurzer Zeit nicht nur einen visuellen Eindruck der Hauptversammlung in Köln sondern stellt auch die wichtigsten Unternehmensbereiche und deren geschäftliche Lage dar.

 

5. „Phoenix-Center Harburg“

Mit einfachen Mitteln hat die Deutsche Euroshop AG ein 52 Sekunden langes und unkommentiertes Video erstellt, das das Einkaufszentrum „Phoenix-Center Harburg“ zeigt. Die Deutsche Euroshop ist eine im MDAX notierte Aktiengesellschaft, die ausschließlich in große Shoppingcenter investiert. In diesem Fall kann es für die Investoren also durchaus von Interesse sein, auf einfache Weise einen authentischen Einblick in ein solches Shoppingcenter nehmen zu können. Das Video wurde Ende 2010 auf Youtube hochgeladen und bisher 355 Mal abgerufen.

Fazit
Nach meiner kurzen Recherche nach IR relevanten Youtube-Videos deutscher Aktiengesellschaften halte ich fest, dass diese relativ spärlich vorhanden sind. Die kleine Auswahl an Videos zeigt jedoch auch, wie unterschiedlich die Inhalte dabei sein können. Im Zuge des Trends, dass ehemals getrennte Kommunikationsbereiche zunehmend verschmelzen, ist anzunehmen, dass auch die Investor Relations ihren Horizont um multimediale Inhalte erweitern werden.

Wer weitere interessante IR-Videos auf Youtube kennt, möge mir doch bitte einen Link schicken oder einen Kommentar schreiben!

 

Geschrieben von Andreas Köster am 30. August 2011 | Abgelegt unter Investor Relations,Social Media,Youtube | 3 Kommentare

Daimler AG twittert live von Hauptversammlung

Heute hat die Daimler AG ihre Kompetenz in den Online Investor Relations unter Beweis gestellt, indem die Hauptversammlung live über Twitter begleitet wurde. Rund 5.500 Aktionäre sind zur Hauptversammlung in das ICC Berlin gekommen und knapp 5.000 Follower hat auch der Twitterkanal @Daimler. Daimler Mitarbeiterin Nitasha de Vries setzte insgesamt 33 Tweets unter dem Hashtag #HV ab. Dabei sind auch reichlich twitpics (vor Ort gemachte Fotos) zum Einsatz gekommen und es wurden Fragen von Twitternutzern beantwortet. Das Gesprächsvolumen (grob messbar über tweetreach.com) über die Daimler AG an diesem Abend ist enorm: In den vergangenen Stunden erreichten 50 Tweets unterschiedlichster Absender nahezu 30.000 Menschen auf Twitter.

Gesprächsvolumen über die Daimler AG auf Twitter

Gesprächsvolumen über die Daimler AG auf Twitter

Inhalte der Tweets
Die meisten Tweets hatten Softfacts wie Zitatschnipsel aus den Vorstandsreden oder eben twitpics zum Inhalt. Auch ein paar konkrete und weniger konkrete Zahlen wurden getwittert. Zusätzlich hat Daimler die Reden live auf der Daimler.com übertragen. Der öffentliche Teil der Hauptversammlung wurde so über Social Media verbreitet, die anschließende Aussprache jedoch nicht.

Investor Relations Meldungen auf Twitter

Einige Tweets der Daimler AG Hauptversammlung
„Manfred Bischoff eroeffnet die diesjaehrige Hauptversammlung #HV http://twitpic.com/4ka054

„Daimler ist 2010 in allen Geschäftsfeldern zweistellig gewachsen #HV“

„Die 13.000 Daimler Mitarbeiter in Japan sind unversehrt #HV“

„Zusammen mit smart rechnet Mercedes-Benz mit einem Absatz von 1,3 Mio Fahrzeugen in 2011 #HV“

„2011 werden weltweit über 10.000 neue Mitarbeiter eingestellt – rund 4.000 davon in Deutschland #HV“

Kritik
Trotz der gelungenen Social Media Berichterstattung habe ich einige kleine Kritikpunkte. So finde ich das Hashtag #HV trotz seiner Kürze ungeeignet. Es ist ein für die Markierung von Hauptversammlungen allgemein genutztes Hashtag ohne direkten Bezug auf die Daimler AG Hauptversammlung 2011. Es sollte im Sinne einer Eindeutigkeit und Wiederauffindbarkeit daher ein Hashtag wie beispielsweise #DaimlerHV11 oder #DAIHV11 gewählt werden.

Die Ankündigung der Hauptversammlung mit nur einem Tweet am Vortag erreicht mit Sicherheit nicht alle Interessenten. Hier würde ich mehrere Tweets an unterschiedlichen Tagen und auf unterschiedlichen Kanälen vorschlagen. Eventuell könnte man auch eine Ankündigung im Blog posten. Die Daimler AG könnte sich mit ihrer fortschrittlichen Investor Relations Kommunikation ruhig mehr hervortun.

Twitterstrategie von Daimler
In dem viel beachteten und gelobten Daimler Blog wird die Twitterstartegie wie folgt beschrieben:

„Zum Einen weisen wir auf dem Kanal @Daimler_News auf die neuesten Pressemeldungen der Daimler AG hin und ergänzen diese mit aktuellen Nachrichten mit Daimler-Bezug, die in den verschiedensten Online-Medien erscheinen. Damit bekommen Follower ein umfassendes Bild der aktuellen Geschehnisse rund um das Unternehmen. Zum Anderen berichten wir unter @Daimler live von Veranstaltungen. Dabei treten wir zur entsprechenden Veranstaltung und den dort präsentierten Themen auch in den Dialog mit den Lesern. Ein Bericht von Veranstaltungen hat einen besonderen Vorteil: Es ist unmöglich jemanden zu finden der als Twitterer Non-Stop Fragen rund um das riesige Unternehmen Daimler beantworten kann. Mit dem Fokus auf eine Messe oder Konferenz kann man sich entsprechend einarbeiten und hat vor Allem vor Ort kompetente Ansprechpartner, die einem schnell bei Leser-Fragen weiterhelfen können.“

Posterous Blog zur Unterstützung der Twitterkanäle
Ein Daimler Posterous Blog wird von Twitter aus verlinkt und als Ergänzung des offiziellen Twitteraccounts @Daimler geführt. Darin geht das Unternehmen auf fachliche Fragen ein, die während einer Veranstaltung von Followern gestellt werden. Aufgrund der Zeichenlimitierung auf Twitter, wäre eine direkte Antwort oft nicht ausreichend und so können Fragen gesammelt und bis zum nächsten Tag beantwortet werden.

Ein solches Vorgehen ist mir neu und ich kenne kein anderes Unternehmen, das einen Twitteraccount quasi um einen Blog „erweitert“. Ich halte dies für eine interessante Möglichkeit, die zwar einen zeitlichen und einen Kanal-Bruch bedeutet, jedoch eine ausführlichere und dauerhaft auffindbare Antwortmöglichkeit darstellt.

Daimler AG und Social Media in den Investor Relations
Nitasha de Vries und Uwe Knaus aus der Daimler Unternehmenskommunikation betreuen den Twitterkanal @Daimler für Live-Berichterstattungen. Auf diesem Kanal wurde schon über den Genfer Salon, eine Telefonkonferenz mit Analysten und Investoren, eine Jahrespressekonferenz, die Carl Benz 125-Jahr Feier, den Pariser Salon, die IAA und sonstigen Veranstaltungen getwittert. Am 14. April 2010 zeigte sich die Daimler AG erstmalig zu einer Hauptversammlung auf Twitter. Bei dieser Premiere wurden 19 Tweets, ebenfalls mit dem Hashtag #HV, abgesetzt.

Sonstiges zu @Daimler
Der Kanal existiert seit dem 16. Juni 2009 und ist sehr dezent designt. Lediglich die beiden Mitarbeiter die den Kanal bespielen zieren das ansonsten weiße Hintergrundbild mit ihren Portraits. Eine echte Personalisierung mit Kennzeichnung der einzelnen Tweets praktiziert Daimler nicht direkt (z. B. (NV) Kürzel für Tweets von Nitasha de Vries). Welche Person genau twittert wird jedoch vor jeder Veranstaltung einmalig mitgeteilt. Ein rechtlicher Disclaimer ist weder als Hintergrundbild eingefügt, noch verlinkt. Genutzte Drittanbieter-Tools sind Tweetdeck und Echofon. @Daimler zählt aktuell 579 Tweets, 4.136 Following, 4.889 Follower und ganze 340 Listenplätze. Es werden durch die Veranstaltungslücken also insgesamt relativ wenige Tweets abgesetzt, denen jedoch sehr viele Personen und Listen folgen. Daimler selbst folgt nahezu sämtlichen seiner Follower.

Daimler Investor Relations Twitter

Als direkter Vergleich: Der Twitterkanal für Investor Relations von BASF @BASF_IR

Fazit
Daimler ist bekanntermaßen ein in der allgemeinen Social Media Kommunikation führendes Unternehmen in Deutschland. Mit den beschriebenen Kanälen und Maßnahmen ist Daimler jedoch insbesondere auch im Bereich der Investor Relations ganz vorne mit dabei: Der Automobilhersteller gehört zu einer Hand von Unternehmen in Deutschland, welche sich auf moderne Art und Weise der gesamten Financial Community öffnen.

 

Geschrieben von Andreas Köster am 13. April 2011 | Abgelegt unter Aktuelles,Best-Practice,Twitter | 3 Kommentare